Ruhe nach dem Sturm

Ruhe nach dem Sturm – Ausscheidungsregatta 25./26.09.2021

Ein laues Lüftchen von gerade einmal drei Windstärken von West umwehte die Pilotinnen und Piloten des YCSPO am vergangenen Sonnabend im Yachthafen im frühen Morgengrauen. Nach der vorangegangenem Sturmflut mit viel Regen präsentierte sich die Plate als idyllische Sumpflandschaft. Trotz der früheren Stunde war die Stimmung gut, auch wenn mangels Anmeldungen von Yachten und Helfern nicht in allen Klassen gesegelt werden konnte.

Mit zwanzig Meldungen das größte Teilnehmerfeld startete in der Klasse Mini. Dort siegte mit Kay-Enno Brink ein Ausflügler aus der Standart-Klasse in der clubeigenen Yacht vor Frank Beugholt. Sensationell erreichte Anne Hegerfeldt zum ersten Mal einen Platz unter den besten Drei bei einer Clubregatta. Die nächsten drei Plätze gingen an die YCSPO-Neulinge Martin Simon, Stefan Gerke und Rüdiger Weber, die überhaupt erst seit dieser Saison bei Regatten mitsegeln.

In den Klassen II und III segelten sieben Pilotinnen und Piloten gemeinsam insgesamt fünf Läufe. Roland Gäbler gewann in der Klasse III gegen den Lokalmatador Arnd Mahrt. In der Klasse II setzte sich Jens Markowitz gegen Andy Gerlach und Karsten Meyer durch, teilweise knapp verfolgt wurde von Meike Meyer.

Ein großer Dank geht an die Standart-Piloten Manfred Nielsen und Waldemar Konopka, die nach Absage ihrer Regatta als Helfer einsprangen, ebenso an Sven Harder, der für die DLRG den Rettungswagen lenkte. Ohne diese Unterstützung wäre die Regatta nicht möglich gewesen.

Einen Einsatz besonderer Art gab es am Samstagmorgen für die Rettungswagenbesatzung: Eine junge Trottellumme, vom Sturm an die Sandbank vor St. Peter-Ording getrieben, konnte an den örtlichen Tierarzt vermittelt werden.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen finden sich wie gewohnt auf Ergebnisse


Bisherige Anmeldungen