Training der Miniklasse auf dem Flugplatz von St. Peter – Ording

Training der Miniklasse

Bei frühlingshaften Temperaturen fand am vergangenen Wochenende das ersten YCSPO-Segeltraining der Klasse Mini auf dem Flugplatz St. Peter-Ording statt.
Für die Allermeisten hieß es zum ersten Mal Segeln auf Asphalt unter regattaähnlichen Bedingungen. Ziel war die Vorbereitung auf die Europameisterschaft der Mini-Klasse Ende Juni auf einem ehemaligen Militärflughafen südlich von Paris.
Nach einer Sturmnacht und bei immer noch Windstärken von 5 Bft, in Böen 6, am Sonnabendmorgen herrschte zunächst Skepsis, ob überhaupt gesegelt werden könnte, und wenn ja, mit wie vielen der 17 aufgetakelten Yachten zur gleichen Zeit. Bald zeigte sich jedoch, dass das kleinste Segel für jeden zu wenig Segelfläche bot. Der Wind wehte in Richtung der Landebahn, so dass statt schnellen Halbwindkursen nur vergleichsweise langsame Amwind- und Abrollkurse gesegelt werden konnten. So wurden dann ab Mittag unter fachkundiger Rennleitung von Andrea Koch drei Trainingsläufe auf der 30 Meter breiten und 650 Meter langen Landebahn gesegelt werden.
Nach einem weiteren Sturmtief in der Nacht zum Sonntag war dann am Sonntagvormittag bei wenig Wind das jeweils größte Segel gefragt. Bei den Trainingsläufen entschied dann das optimale Verhältnis von Gewicht zur Segelfläche.
Am Ende waren sich alle einig: Es hat einen Riesenspaß gemacht und wir können uns vorstellen,  wieder zu kommen! Ein Riesendank geht an Andrea Koch und Sven Harder für die Organisation sowie an Peter Nagel, der dem YCSPO den Flugplatz zur Verfügung gestellt hatte. Und an Familie Beugholt für den Brunch am Sonntag.
Hier noch ein Artikel mit einem Luftbild von der Base 217:
Larissa Schippang

Bisherige Anmeldungen