Thalasso und Tempo: Schlick und schnelle Rennen beim Lindemannpokal

Bei Sonnenschein, frischem Wind mit starken Böen von Nordost (4 Bft., in Böen bis 6 Bft) traten sie an zur zweiten Ausscheidungsregatta des neuen Jahres: die Pilotinnen und Piloten des Yacht Club St. Peter-Ordings. Nach kurzer Einweisung im Yachthafen und Gedenken an Hansi Dibbert ging es hoffnungsfroh hinaus auf den Hitzsand, viele Yachten, Segel und Anzüge in bunten Farben, manche erst kürzlich aus dem Winterschlaf erweckt. Doch der seit Tagen stark aus östlichen Richtungen wehende Wind hatte neben vielen Ribbeln schlickige Pfützen und tiefe Schlammlöcher hinterlassen, oft nicht erkennbar unter der in der Sonne glitzernden Wasseroberfläche. Viele bunte Farben verschwanden dann bald unter einem Einheitsgrau.

Der erste Tag ermöglichte nach langer Pause fünf Rennen auf eigener Piste für die Klassen II und III bei guter Stimmung, auch wenn gelegentlich größte Yachten nur mit vereinten Kräften aus einem tiefen Schlickloch geborgen werden konnten. Jens Markowitz entschied in der Klasse II fast alle Rennen für sich, vor Karsten und Meike Meyer. In der Klasse III siegte Arne Kelm souverän vor Roland Gäbler und Karl-Heinz Wendisch, Arnd Mahrt schied nach einem Materialfehler in der ersten Runde aus. Wegen des aufgefrischten Winds (5 Bft., in Böen bis 7 Bft.) wurden am Sonntag dann keine Rennen mehr in den großen Klassen gesegelt.

Fünf Rennen segelte auch die Standart-Klasse, bevor am Sonntag wegen/ aufgrund des starken Windes und der schmalen Piste Schluss war. Bei insgesamt neun teilnehmenden Yachten segelte Kay-Enno Brink in fast jedem Rennen auf den ersten Platz und entschied am Ende vor Manfred Nielsen und Waldemar Konopka den Lindemann-Pokal für sich.

In der Mini-Klasse mit siebzehn Piloten konnte bis zum Schluss gesegelt werden. Nach sieben Rennen belegten die Newcomer Stefan Gehrke und Jan Schede vor Altmeister Rüdiger Grassy die ersten beiden Plätze.

Bei der nächsten Regatta in zwei Wochen soll RACE RESULT, ein neues, digitales System zum Zählen bei Regatten, ausprobiert werden. Meldet euch bitte also zahlreich an – zum Segeln ebenso wie zum Helfen draußen auf der Sandbank und im Clubhaus. Wenn das Wetter und die Sandbank es zulassen, sollen viele Situationen mit allen Segelwagenklassen ausprobiert werden.

Ergebnisse im Einzelnen sind wie immer auf YCSPO.de unter „Strandsegeln“ > „Ergebnisse“ zu finden.

Malte hat einen tollen neuen Blog gestartet und ebenfalls einen Bericht über den Lindemann-Pokal geschrieben: https://www.strandsegler.net/2022/04/lindemann-pokal-2022/

Text: Larissa Schippang
Foto: Constantin Bauer


Bisherige Anmeldungen